Nachdem Du Beispiele und Anwendungsfälle des Produktkonfigurators gesehen hast, wird es nun Zeit mit der eigenen Konfiguration zu beginnen! 

Der erste Schritt dazu, ist eine neue Komponente zu erstellen. Eine Komponente ist mit anderen Worten ein Konfigurations-Template, welches die jeweiligen Gruppen, Merkmale (zum Beispiel “Farbe“)  und Werte (zum Beispiel "rot") beinhaltet. 

Beispiel

Um eine neue Komponente zu erstellen, gehst du am besten nach den folgenden Schritten vor:

  1. Komponente hinzufügen

    2. Einstellungen definieren  

1) Wähle einen Namen für die Komponente (zunächst für die interne Verwaltung im Konfigurator). 

2) Wähle eine Überschrift - diese wird oberhalb der Konfiguration im Frontend angezeigt (siehe oben im Beispiel "Artikel Konfiguration XY").

3) Wähle eine Standardsprache für die Komponente - Diese kann speziell für diese Komponente gewählt werden, oder richtet sich nach den globalen Einstellungen.

4) Wähle ein Muster für die Anzeige von Minimum und Maximum Werten - das voreingestellte Muster, muss in seiner Struktur bestehen bleiben: ($min - $maxcm)
Für den Fall, dass Du zum Beispiel Millimeter statt Zentimeter angeben möchtest, kann das Muster wie folgt geändert werden: ($min - $maxmm). Für Meterangaben: ($min - $maxm) usw.  Zudem kannst du festlegen, ob die Min/ Max Werte überhaupt angezeigt werden sollen. 

5) Falls Du innerhalb deiner Komponente ein kombiniertes Produktbild nutzen möchtest, kannst Du es hier initial aktiv schalten. 

6) Wähle die Darstellung der Aufpreise - hier kannst Du wählen ob Aufpreise bei den Werten angezeigt werden, oder nicht. Zudem kannst du festlegen, ob diese absolut (statisch) oder relativ (dynamisch zur aktuellen Auswahl) angezeigt werden. Das Muster beschreibt die Art und Weise wie der Aufpreis dargestellt wird und kann nach Belieben verändert werden. 

7) Für den Fall, dass Du die Merkmale in Gruppen ordnest, kannst Du hier noch die Darstellung festlegen. Wähle zum Beispiel eine Darstellung in Form von Tabs oder eine Akkordion-Struktur. Alternativ kann die Gruppierung auch ausgeschaltet werden. Anschließend kannst Du die Position des Bildes des Merkmales festlegen. 

Fast geschafft! Hier noch ein paar generelle Informationen: 

8) Falls Du einmal nicht mehr weiter weißt und Hilfe zur Selbsthilfe suchst, dann klicke einfach auf den "Hilfe-Button". Hier kommst Du zur Übersicht der Dokumentation und findest Informationen zum aktuellen Systemstatus. Falls du auch mit Selbsthilfe nicht mehr weiterkommst, dann kontaktiere gerne unser Supportteam über das Chat-Tool unten rechts in der Ecke! - Neben dem Hilfe-Button findest Du ebenfalls die Spracheinstellung für die Verwaltungsoberfläche des Konfigurators. Diese bestimmt, in welcher Sprache die Navigation der Benutzeroberfläche angezeigt wird. 

9) Hier kannst Du die Sprache der spezifischen Komponente festlegen. Die jeweilige Standardsprache legst du ja bereits in den Einstellungen der Komponente fest. Falls Du planst, die Konfiguration in mehreren Sprachen zu erstellen, kannst Du durch das Umstellen der Sprache zum Übersetzungen für die Titel und Werte der Merkmale durchführen. Falls die Konfiguration einsprachig sein soll, kannst du diese Einstellung ignorieren. Neben der Spracheinstellung für die Komponente befindet sich der "Speichern-Button". Achte am besten darauf, dass du die Komponente sofort speicherst, nachdem du die vorherigen Einstellungen getätigt hast! 

10) Nach dem Speichern hast Du nun erfolgreich deine erste Komponente erstellt! Wie bereits am Anfang erwähnt, besteht eine Komponente aus Merkmalen und den entsprechenden Werten. Diese müssen natürlich noch definiert werden. Klicke dazu auf "Merkmale" und folge den Schritten im Artikel "Ein neues Merkmal erstellen": 

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Bitte geben Sie uns ein Feedback! Offene Fragen beantworten wir Ihnen gerne persönlich. Kontaktieren Sie uns dazu bitte über den blauen Chat-Button (rechts unten auf der Seite).  

Did this answer your question?