Nachdem Du eine Komponente angelegt hast, wird es Zeit sich mit den Merkmalen zu beschäftigen! Merkmale sind mit anderen Worten die zu konfigurierenden Optionen einer Komponente und somit Hauptbestandteil der Konfiguration. Es gibt verschiedene Arten von Merkmalen, die es ermöglichen verschiedene Datentypen zu konfigurieren. Es stehen dabei folgende Datentypen zur Auswahl: 

Auswahl-Merkmale:                                    

  • Einfache Auswahl 
  • Mehrfachauswahl 
  • Checkbox 
  • Radio Buttons 
  • Mehrfachauswahl mit Mengen 
  • Liste mit Bildern 
  • Autovervollständigung 

Text-Merkmale: 

  • kleines Textfeld 
  • großes Textfeld 
  • statisches Feld 
  • Produktattribut 

Kombinations-Merkmale: 

  • Einfache Kombination 
  • Formel 
  • Preisliste 

Aktions-Merkmale 

  • Speichern-Button 

Die Funktionsweise der einzelnen Datentypen wird jeweils in eigenen Artikeln erläutert. 


Wenn Du dich nun entschieden hast, welcher Datentyp für deinen Anwendungsfall passt, dann gehe wie folgt vor: 

  1. Merkmal hinzufügen 

2. Merkmal definieren 

1) Definiere als erstes eine ID für das Merkmal. Die ID´s können immer nur einmalig vergeben werden, da diese unteranderem dafür zuständig sind, die jeweiligen Merkmale intern zu identifizieren. Eine Merkmal-ID dient also in erster Linie der internen Kommunikation des Konfigurators, zum Beispiel für die Funktionsweise von Regeln. 

2) Neben der ID muss natürlich noch ein Titel vergeben werden, der anschließend das Merkmal im Frontend benennt. Im Beispiel soll eine Farbe für den Artikel ausgewählt werden, somit bekommt das Merkmal den einfachen Titel "Farbe". 

3) Wie bereits oben kurz erwähnt, gibt es eine Vielzahl an Datentypen, die die Funktionsweise des Merkmales festlegen. Hier kannst du den jeweiligen Datentypen einfach per Drop-Down auswählen. 

4) Du kannst bei jedem Merkmal festlegen, ob dies ein Pflichtfeld sein soll oder nicht. Wird hier "Nein" ausgewählt, findet für dieses Merkmal keine Validierung statt. 

5) Hier legst Du fest, ob das Merkmal sichtbar sein soll. Bei einer Auswahl macht es selbstverständlich Sinn, diese auf sichtbar einzustellen. Im Falle einer mehrstufigen Preisberechnung (Kombination mehrerer Formeln oder Preislisten) macht es allerdings Sinn, die ersten Stufen im Hintergrund, somit unsichtbar für den Kunden, berechnen zu lassen. 

6) Lege fest in welcher Reihenfolge das Merkmal angezeigt werden soll. Die Reihenfolge startet hier bei 0. Somit steht das Merkmal mit der Reihenfolge 0 an erster stelle, dann 1, 2, 3 usw. 

7) Für den Fall, dass Du den Konfigurator in Deinem Web-Shop einsetzen möchtest und bereits CSS-Klassen für das Theme existieren, die auch für den Konfigurator relevant sind, kannst du diese hier verknüpfen. Falls du zum Beispiel rote Schrift auf der Produktdetailseite verwendest und die Inhalte des Konfigurators auch in roter Schrift erscheinen sollen, kannst du hier die bereits im CSS definierte Klasse ansprechen. 

Rot-markierter Bereich 

Der rot-markierte Bereich beinhaltet unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten, je nach Datentyp des Merkmales. Die spezifischen Einstellungen in Verbindung mit den jeweiligen Datentypen werden noch in den Artikeln zu den entsprechenden Datentypen erläutert. 

Für einige Datentypen kann zudem ein Optionsbild hinterlegt werden. Im Beispiel des Merkmales "Farbe" wurde zum Beispiel ein Bild einer Farbpalette verwendet. 

3. Werte definieren

Nun müssen noch die Werte für das Merkmal definiert werden. Die Werte stellen dabei die Auswahlmöglichkeiten für das Merkmal da. Im Sinne des Beispiels "Farbe", wären dies zum Beispiel die Werte Rot, Grün, Blau. 

Um einen neuen Wert hinzuzufügen, klicke einfach auf "+ Wert hinzufügen". Anschließend müssen diese definiert werden: 

8) Hier wird genau wie für das Merkmal eine ID vergeben, welche den Wert des Merkmales eindeutig identifiziert. 

9) Jeder Wert sollte zudem mit einem Titel versehen werden, welcher im Frontend angezeigt wird, falls gewünscht. 

10) Für den jeweiligen Wert des Merkmales kann zusätzlich ein weiterer Wert speziell für Berechnungen, oder zur Generierung von Artikelnummern hinzugefügt werden. Achte darauf, dass die jeweiligen Werte unterschiedlich sind, wenn diese in Berechnungen oder Regeln einfließen sollen! 

11) Hier kannst Du den jeweiligen Aufpreis für den Wert definieren. Im Beispiel kostet die Wahl der Wunschfarbe einen Aufpreis von 2,50€. 

Je nach Datentyp können auch Vorschaubilder für den jeweiligen Wert hinterlegt werden. Diese können einfach per Drag und Drop nach Klick auf den jeweiligen Wert hochgeladen werden. 

12) Für den Fall, dass die Preise für die einzelnen Werte aus einer Preisliste ausgelesen werden soll, kann diese Einstellung auf "ja" gestellt werden. Anschließend wird die jeweilige Preisliste angegeben (die idealerweise bereits in einem eigen angelegten Merkmal hochgeladen ist). Nachdem dann die Dimensionen definiert sind, werden die Aufpreise dynamisch aus einer Preisliste geladen. 

 13) Natürlich können Sie für jedes Merkmal noch generelle Informationen und Beschreibungen angeben. Diese können Sie unterhalb der Werte in den jeweiligen Editor-Feldern angeben. 

Und im Anschluß Speichern nicht vergessen! ;-) 

Nach dem Speichern des Beispiels, erhalten wir in der Vorschau folgendes Ergebnis:

Soviel erstmal zu den Grundlagen, wie Du ein neues Merkmal erstellen kannst! Natürlich gibt es je nach Datentyp noch weitere spezifische Einstellungsmöglichkeiten. Diese werden im jeweiligen Artikel zum Datentyp erläutert. Falls du Individuelle Fragen zu den Merkmalen hast, kannst du diese natürlich auch jeder Zeit im Chat-Tool stellen!

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Bitte geben Sie uns ein Feedback! Offene Fragen beantworten wir Ihnen gerne persönlich. Kontaktieren Sie uns dazu bitte über den blauen Chat-Button (rechts unten auf der Seite). 

War diese Antwort hilfreich für dich?